Gemüse
Einleitung

Dein Gewächshaus eignet sich perfekt zum Anbau von Gemüse! Eine Vielzahl von Gewächshausbesitzern bauen vorwiegend Gemüse an. Ein kleiner Teil hat sich auf Blumen und Kakteenzucht spezialisiert. Bei den Hobbygärtnern ist der Anbau von Gemüse mit dem Gedanken geprägt, eigenes BIO Gemüse für den Verzehr zu kultivieren. Das eigene Gemüse ist zum einen wesentlich schmackhafter und zum anderen schont es auch den Geldbeutel.

Wenn du auch mit dem Gemüseanbau in deinem Gewächshaus starten möchtest, haben wir dir hier einige nützliche Tipps und Informationen zusammengestellt.

BIO – Gemüse aus deinem eigenen Gewächshaus

Die Vorteile, wenn du dein eigenes Gemüse anbaust liegen auf der Hand. Du kannst selbst bestimmen, was du anbaust und hast die volle Kontrolle, was an deine Pflanzen gelangt. Zur Ernte bekommst du einwandfreies Gemüse in BIO Qualität. Du kannst einen gewissen Teil deines Gemüsebedarfes selbst decken.

So schön das alles auch klingt. Es gibt natürlich auch ein paar Nachteile für dich, wenn du dein eigenes Gemüse anbaust. Wobei Nachteile eigentlich das falsche Wort ist. Sagen wir eher du musst einiges bedenken.

Es ist nicht damit getan, das Gemüse in deinem Gewächshaus anzupflanzen. Du musst dich um die Pflanzen kümmern. Das kostet Zeit und macht teilweise eine Menge Arbeit. Sei dir vorab gewiss, ob du die Zeit investieren kannst.

Bedenke auch wer kümmert sich um dein Gemüse, wenn du zum Beispiel um Urlaub bist. In dieser Zeit benötigen die Pflanzen genauso Pflege. Wenn du berufstätig bist, hast du morgens und abends die Zeit dich um dein Gemüse zu kümmern?

Es kann sein, dass laufende Kosten für dich entstehen. Je nachdem welche Pflanzen du kultivierst, können Kosten für Heizstrom oder andere Energieträger anfallen. Kosten für Dünger. Eventuelle Kosten für Bodenanalysen. Verbrauchsmaterial wie Pflanztöpfe, Samen und Jungpflanzen summieren sich auch im Geldbeutel.

Welches Gemüse kann ich im Gewächshaus anbauen?

Die Liste der möglichen Gemüsesorten, die du in deinem Gewächshaus anbauen kannst, kann ziemlich lang werden. Am besten machst du dir eine Liste welche Gemüsesorten für dich infrage kommen. Es nützt dir nichts etwas anzubauen, was du vielleicht nicht verzehren willst, weil es dir nicht schmeckt.

Erstelle dir einen Anbauplan. So weißt du welche Pflanzen du, wann in dein Gewächshaus setzt und kannst die Anbausaison richtig ausnutzen. Überlege dir auch, welche Pflanzen du gemeinsam anbauen kannst, damit du deinen Platz im Gewächshaus optimal ausnutzt und von den Vorteilen des gemeinsamen Anbaus profitieren kannst.

Eine kleine Auswahl an Gemüsesorten für dein Gewächshaus

Korb mit Gemüse
  • Auberginen
  • Bohnen
  • Brokkoli
  • Chili
  • Eissalat
  • Endivien
  • Gurken
  • Kohlrabi
  • Kopfsalat
  • Melonen
  • Paprika
  • Radieschen
  • Rettich
  • Sellerie
  • Spinat
  • Tomaten
  • Weißkohl
  • Winterportulak
  • Wirsing
  • Zucchini

Gemüsesorten, die du nicht im Gewächshaus anbauen solltest

Einige Gemüsesorten, wie etwa Kartoffeln, sind für den Anbau im Gewächshaus nicht geeignet. Sie gedeihen im Freiland wesentlich besser. Informiere dich am besten vorher, ob die jeweilige Gemüsesorte für das Gewächshaus geeignet ist.

Welches Obst kann ich im Gewächshaus anbauen?

Du kannst natürlich nicht nur Gemüse im Gewächshaus anbauen. Auch einige Obstsorten, gerade aus wärmeren Gefilden, kannst du kultivieren. Vorteil für die Pflanzen ist der bessere Schutz vor Schlechtwettereinflüssen. Viele der Pflanzen sind ein konstantes Klima gewohnt und da kommt unser Wetter in Deutschland nicht mit. Temperaturschwankungen und Schlechtwettereinflüsse können für die Pflanzen zum Problem werden.

Eine Auswahl an Obstsorten für dein Gewächshaus

Eine Auswahl an tropischen Früchten
  • Ananas
  • Avocados
  • Bananen
  • Erdbeeren
  • Feigen
  • Granatäpfel
  • Grapefruit
  • Kakaobohnen
  • Kiwi
  • Kokosnüsse
  • Mango
  • Maracuja
  • Melonen
  • Orangen
  • Papaya
  • Weintrauben
  • Zitrusfrüchte

Welches Gemüse kann ich im Sommer anbauen?

Du kannst dein Gewächshaus über das Jahr gut auslasten, wenn du dich an die Reihenfolge der Pflanzkulturen hältst. Was heißt das? Es gibt Frühjahr-, Sommer- und Herbstkulturen. Diese wachsen in selbigen Jahreszeiten am besten.

Du beginnst im Frühjahr mit den besagten Frühjahreskulturen. Dazu zählen unter anderem Salat, Kohlrabi und Radieschen. Mit diesen Pflanzen kannst du circa Anfang März beginnen. Eventuell musst du diese noch vor kurzfristigen Frosteinbrüchen schützen.

Danach kommen die Sommerkulturen in dein Gewächshaus. Dazu zählen Gurken, Tomaten und Paprika. Diese Pflanzen kannst du Ende April bis Ende Mai anpflanzen. Wenn du die Pflanzen nicht selbst gezogen hast, achte darauf starke und gesunde Jungpflanzen zu kaufen.

Neigt sich der Sommer dem Ende zu kommen, die Herbstkulturen ins Gewächshaus. In dieser Zeit kannst du Spinat, Radieschen, Mangold, Rucola und Feldsalat in dein Gewächshaus setzen.

Welches Gemüse kann ich im Winter anbauen?

Du kannst dein Gewächshaus auch im Winter nutzen. Allerdings solltest du bereits bei der Anschaffung deines Gewächshauses einiges beachten. Für die Nutzung im Winter ist ein heller und zur Sonne ausgerichteter Standort essenziell. Du solltest einen Standort haben, der über den ganzen Tag möglichst viel Lichteinfall bietet. Achte beim Aufstellen darauf, dass keine Verschattung entsteht. Bedenke dabei, dass die Sonne im Winter tiefer steht. Es kann passieren, dass Gegenstände im Sommer keinen Schatten werfen, im Winter aber schon.

Um die Wärme im Winter besser im Treibhaus zu halten, ist eine Wärmedämmung vorteilhaft. Alternativ kannst du die Pflanzen auch mit einer Gewächshausheizung unterstützen.

Für den Anbau im Winter eignen sich Feldsalat, Porree, Wirsing, Winterspinat, Endivien, Rucola oder auch Grünkohl.

Pflanzkalender – Wann kann ich welches Gemüse anbauen?

Damit du weißt, wann du welches Gemüse anbauen kannst, gibt es sogenannte Pflanz- oder Anbaukalender. Sie zeigen dir genau, wann du die Aussaat vornehmen solltest, wann die Pflanzen ausgepflanzt werden und wann mit der Ernte zu rechnen ist.

Hier kannst du dir unseren Pflanzkalender / Aussaatkalender kostenlos downloaden. Er enthält die bekanntesten Gemüse und Kräuter. Mit dem Pflanzkalender kannst du deinen Pflanzenanbau perfekt planen.

Pflanzkalender Download
Download PDF
Download JPG

Welches Gemüse kann ich als Anfänger anbauen?

Wenn du noch keine Erfahrungen im Anbau von Pflanzen im Gewächshaus gesammelt hast, ist es ratsam, mit anfängerfreundlichen Pflanzen zu beginnen und sich dann zu steigern. Hast du bereits Pflanzen im Freiland kultiviert kannst du direkt mit anspruchsvolleren Pflanzen starten.

Ein Bund Möhren

Für den Einstieg eignen sich unter anderem Möhren, Radieschen, Salat oder auch Tomaten. Etwas Pflege benötigen diese Pflanzen trotzdem. Regelmäßiges gießen und die Regulierung der Temperatur, sowie die Nährstoffversorgung musst du sicherstellen.

Damit du schnell und unkompliziert beginnen kannst, kaufst du am besten im Bau- oder Gartenfachmarkt Jungpflanzen, die du direkt in dein Gewächshaus setzen kannst. So erzielst du schnell Erfolge und kannst dich über die erste kleine Ernte freuen.

Nachdem du erfolgreich die ersten Pflanzen kultiviert hast, kannst du dich an anspruchsvollere Pflanzen wagen. Erstelle dir für deine Gartensaison am besten einen Pflanzplan und informiere dich über die Bedürfnisse der Pflanzen.

Welches Gemüse ist besonders einfach anzubauen?

Wenn, du wirklich einsteigerfreundliches Gemüse anbauen möchtest, dann beginne am besten mit Möhren, Karotten, Radieschen und Kopfsalat. Sofern, du die Grundlagen für die Gewächshauseinrichtung umgesetzt hast, brauchst du die Pflanzen eigentlich nur noch gießen und die Erfolge im Wachstum stellen sich ein. Natürlich müssen die Bedürfnisse wie Licht, Wärme und Nährstoffversorgung stimmen. Im Prinzip sollte das aber problemlos funktionieren.

Welches Gemüse eignet sich nicht für das Gewächshaus?

Es gibt natürlich auch Gemüse, das sich nicht für das Gewächshaus eignet. Genauer gesagt wachsen diese Gemüsesorten im Freiland besser.

Dazu zählen unter anderem Kartoffeln. Sie benötigen viel Platz und Wasser und sind folglich eher ungeeignet. Aber auch Grünkohl, Schwarzwurzeln und Möhren gedeihen im Freiland besser.

Welches Gemüse kann ich zusammen anbauen?

Damit du dein Gewächshaus optimal auslastest, solltest du deine Pflanzen in sogenannten Mischkulturen anbauen. Das bedeutet, dass sich die Pflanzen gegenseitig unterstützen und insbesondere Schädlinge und Krankheiten verringern. Obendrein nutzt du deine Anbaufläche optimal aus.

In der folgenden Liste siehst du, welche Pflanzen du in Kombination mit anderen Pflanzen kultivieren kannst.

Pflanze… dazu passt Pflanze… dazu passt
Aubergine Weiße Bohne, Radieschen, Salat Möhren Erbsen, Knoblauch, Zwiebeln
Blumenkohl Salat, Sellerie Paprika Kohlarten, Möhren, Tomaten
Bohnen Bohnenkraut, Sellerie, Tomaten Porree Endivie, Kohl, Kohlrabi
Buschbohnen Endivien, Radieschen, Salate Rhabarber Buschbohnen, Kohl, Spinat
Endivien Bohnen, Kohl, Möhren, Porree Rettich Erbsen, Feldsalat, Mangold
Erbsen Möhren, Rettich, Salate, Sellerie Rosenkohl Porree, Sellerie
Erdbeeren Knoblauch, Lauch, Rettich Rote Bete Bohnen, Kohl, Kohlrabi
Feldsalat Frühlingszwiebeln Salate Dill, Kerbel, Radieschen
Gurken Dill, Fenchel, Knoblauch, Zwiebeln Schwarzwurzel Kohlrabi, Porree, Salat
Kartoffeln Kümmel, Kapuzinerkresse Sellerie Blumenkohl, Brokkoli, Tomaten
Kohl Sellerie, Tomaten Spargel Dill, Kohlrabi, Kopfsalat
Kohlrabi Erbsen, Lauch, Rote Bete, Spinat, Zwiebeln Spinat Grünkohl, Kohlrabi, Radieschen
Kürbis Mais, Sonnenblume, Zuckermais Wirsing Porree, Rote Bete, Spinat
Mais Bohnen, Kürbis, Melonen, Zucchini Tomaten Kresse, Zwiebeln
Mangold Bohnen, Möhren, Salate Zucchini Mais, Rote Bete, Tomaten
Meerrettich Kartoffeln Zwiebeln Erdbeeren, Gurken, Spinat

Welches Gemüse darf ich nicht zusammen pflanzen?

Nicht jede Pflanze kann mit jeder Pflanze harmonieren. Du solltest also bestimmte Pflanzenkombinationen meiden. Zum einen wird das Wachstum eingeschränkt und zum anderen können die Ernteerträge geringer ausfallen.

Hausmittel aus Gemüse
  • Blumenkohl und Meerrettich
  • Buschbohnen und Zwiebeln
  • Erbsen und Bohnen
  • Erbsen und Linsen
  • Eisbergsalat mit Endiviensalat
  • Fenchel und Tomaten
  • Kartoffeln und Sonnenblumen
  • Kartoffeln und Tomaten
  • Knoblauch und Lauch
  • Kohl und Zwiebeln
  • Kopfsalat und Eisbergsalat
  • Meerrettich mit Senf
  • Paprika und Aubergine
  • Salat und Petersilie
  • Sellerie mit Möhren
  • Tomaten mit Kartoffeln
  • Tomaten und Erbsen
  • Zwiebel und Lauch

Experten-Tipp

Mit einer kleinen Eselsbrücke kannst du dir merken, welche Pflanzen du nicht zusammensetzen kannst. Pflanzen der gleichen Familie oder Gattung solltest du nicht zusammen anpflanzen. Diese nehmen sich gegenseitig die Nährstoffe weg und können sich dadurch nicht so prächtig entwickeln.

Welches Gemüse kann ich im Gewächshaus vorziehen?

Dein Gewächshaus eignet sich wunderbar zum Vorziehen von Pflanzen. Somit hast du bereits gesunde und starke Pflanzen zum Saisonbeginn. Beim Vorziehen von Pflanzen musst du darauf achten, dass es bestimmte Pflanzen gibt, die sich nicht vorziehen lassen, da sie nur für die Direktsaat geeignet sind. Dazu zählen unter anderem Möhren, Radieschen und Erbsen.

Gemüse Anzucht im Gewächshaus

Informationen zur Aussaat der jeweiligen Pflanze findest du auf der Samenpackung oder du fragst im Fachmarkt nach. Eine Recherche im Internet kann auch helfen.

Die wohl bekanntesten oder am häufigsten genutzten Pflanzen zum Vorziehen sind unter anderem Tomaten, Paprika, Salat, Kürbis, Gurken, Kohlrabi und Blumenkohl.

Welches Zubehör benötige ich für den Gemüseanbau?

Wie in vielen Lebenslagen gibt es auch für den Gemüseanbau nützliche Helferlein. Diese unterstützen dich bei der Anzucht und der Pflege deiner Gemüsepflanzen. Essenzielles Gartenwerkzeug wie eine Pflanzschaufel, Gießkanne, Schubkarre lassen wir einmal außen vor und gehen davon aus, dass du diese Dinge bereits hast.

Dieses Zubehör erleichtert dir den Gemüseanbau

  • Anzuchttöpfe in verschiedenen Größen
  • Abdecknetze und Folien zum Frostschutz
  • Rankhilfen wie Netze, Stäbe, Kletterspiralen und Türme
  • Aussaat-Schalen in verschiedenen Größen
  • Pflanzenzangen, Halteringe
  • Gartenvlies, Bindedraht
  • Kniematte, Knieschoner